PowerShell Hauptkonferenz 22.-23.4.2015
Agenda


Keynote: PowerShell - Fundament der Windows-Welt

Speaker: Dr. Tobias Weltner

"You either learn PowerShell - or you learn how to do Fries" - Eindrücklicher kann man mit Jeffrey Snovers Worten nicht beschreiben, welche Rolle PowerShell mittlerweile in der Windows-Welt einnimmt. In der Keynote beleuchtet Dr. Tobias Weltner die Ideen hinter PowerShell von Version 1.0 bis 4.0 und gibt Einblicke, wo überall die Windows PowerShell heute zu finden ist. Gespickt ist die Keynote natürlich mit kurzweiligen Beispielen, die die jeweiligen Stärken und Besonderheiten der PowerShell illustrieren.

Active Directory mit PowerShell verwalten

Speaker: Dr. Holger Schwichtenberg

Das Active Directory gehört zu den Kerngebieten der Verwaltung von Windows-Netzwerken. Mit jeder PowerShell-Version kann man jede Active Directory-Version verwalten. Mit einer neueren PowerShell und einem neuren Windows Server ist es freilich komfortabler. Der Vortrag behandelt die verschiedenen Möglichkeiten zur Active Directory-Administration und zeigt Lösungen für Alltagsaufgaben aus dem Bereich der Organisationseinheiten-, Benutzer- und Gruppenverwaltung.

Clevere Lösungen für's Logbuchparsen - und für erstaunlich viele weitere Aufgaben

Speaker: Dr. Tobias Weltner

Wer muss nicht hin und wieder relevante Informationen aus einem Textwust extrahieren? In diesem Vortrag stellt Dr.Tobias Weltner die wichtigsten Tips und Taktiken vor, um das schnell und elegant zu erledigen. Sie werden erleben, wie man mit nur einer Zeile Code Logbücher parst und viele native Konsolenbefehle auf gleiche Weise in PowerShell integriert. Diese äußerst praktisch angelegte Session ist voller Codebeispiele, mit denen Sie auch anspruchsvollste Aufgaben wie zum Beispiel komplette ferngesteuerte Server-Inventorisierungen mit winzigen PowerShell-Codeschnippseln lösen.

WPS und XML

Speaker: Thomas Wiefel

XML ist ein plattformunabhängiger Standard für den Austausch und die Adressierung von Daten. XML verfügt über eine API die auch von der Powershell nutzbar ist. Der verbreitete Einsatz als Interface zu Konfigurationseinstellungen, z.B. bei MS Sharepoint oder IIS machen den administrativen Zugriff auf XML Dokumente interessant. In diesem Vortrag sollen die .NET Schnittstellen auf das XML DOM, verfügbare CmdLets für die XML Verarbeitung und spezielle Erweiterungen der WPS um XSL-T Funktionalität behandelt werden.

Zugriff auf XML Datenstrukturen • XML Datentyp und DOM Repräsentation • XPATH Lokalisierungspfade mit dem CmDlet select-xml XML Daten verändern • Methoden des Typs [XML] • Beispielhafter Zugriff auf IIS WebConfig Möglichkeiten der Transformation • XSL-T Erweiterungen • Erstellen von Template basierten Reports

Desired State Configuration - eine Einführung

Speaker: Peter Kriegel

Das größte neue Feature von Windows PowerShell 4.0 ist die Desired State Configuration (DSC). Ich zeige hier eine Einführung in diese neue Technik. - Was ist Desired State Configuration - Wozu braucht man es - eine erste DSC Konfiguration erstellen - Das Push und das Pull Modell - Einige Interessante Interna der Desired State Configuration 

PowerShell und WMI

Speaker: Dr. Holger Schwichtenberg

WMI gehört zu den oft verkannten Schätzen von Windows. Hier gibt es mehr als 10.000 Klassen für den Zugriff auf fast alle Systembausteine und –dienste von Windows: Hardware, Drucker, Netzwerk, Benutzer, Dienste, u.v.m. Die PowerShell bietet Commandlets, um diese WMI-Klassen zu nutzen – nicht nur auf dem lokalen System, sondern auch auf entfernten Systemen. In diesem Vortrag erhalten Sie nach einer strukturierten Einführung in WMI zahlreiche Anwendungsbeispiele aus dem Admin-Alltag.

Ferngesteuerte Installation einer SBS-Umgebung Teil 1

Speaker: Thorsten Raucamp

Anhand einer SBS-Infrastruktur wird demonstriert und erläutert, wie mit Hilfe von PowerShell und Konfigurationsdateien eine komplette Serverumgebung aufgebaut werden kann. In Teil 1 werden der Hyper-V Server eingerichtet, der Domain-Controller installiert und ein Mail-System (linux-basierend) installiert und eingebunden, sowie der SQL-Server installiert.

PowerShell als Webserver

Speaker: Peter Monadjemi

Ein kleinen Webserver kann man mit ein paar Zeilen C#-Programmbefehlen „hacken“, der Dateien serviert, die im Browser angezeigt werden. Wie wäre es mit einem PowerShell-Webserver, bei dem in eine HTML-Seite PowerShell-Befehle ähnlich wie JavaScript eingefügt werden können? In dem Vortrag stelle ich einen „PowerShell-Webserver“ vor und gehe auf die verschiedenen Möglichkeiten ein, um PowerShell-Befehle von einem Webserver ausführen zu lassen.

Windows PowerShell zentral im Unternehmen einsetzen (PowerShell Repository)

Speaker: Peter Kriegel

PowerShell ist über Module und andere Befehle erweiterbar. Die PowerShell Scripte, Module, Snapins oder andere Befehle, auf alle Rechner des Unternehmens zu verteilen ist nicht Optimal. Diese Komponenten müssen dann an vielen Stellen gewartet werden um Inkompatibilitäten und Versionsunterschiede zu vermeiden. Ebenso ist es dann nicht leicht Möglich gleichzeitig mehrere Versionsstände zu Nutzen. Dies erleichtert auch das zentralisierte entwickeln und bereitstellen von Selbstentwicklungen. - Ich zeige Strategien wie man Skripte, Module, Snapins und andere Befehle Zentral und bequem an einer Stelle im Unternehmen Managen kann - Wie man die stolperstellen beim zentralen Management umgeht. - Wie Skripte ein Zentrales redundante Repository nutzen können ohne ausfälle zu befürchten.

Office 365 in PowerShell verwalten

Speaker: Ulrich Boddenberg

Verwaltung von Office365-Aufgaben mit PowerShell via Remoting.

Speicher Sie niemals ein Passwort in einem Skript

Speaker: Peter Kriegel

Es gibt immer wieder Anforderungen, dass ein (Helpdesk) Mitarbeiter ein Script mit einem anderen (privilegierten) Account ausführen soll. Ich zeige wie man dies ermöglicht ohne ein Passwort in einem Script zu hinterlegen. - Der Windows Task Scheduler als Ausführung Schicht um den Benutzer zu wechseln. - Constrained und Delegated Endpoints Scripte als anderer User ausführen - Passwörter und Credentials abspeichern, aber richtig ;-) am Beispiel eines Windows Secure Autologons (automatische Windows Benutzer Anmeldung).

Ferngesteuerte Installation eine SBS-Umgebung Teil 2

Speaker: Thorsten Raucamp

Im zweiten Teil wird die bestehende Infrastruktur um den SharePoint-Foundation-Server, eine linux-basierende Firewall und Windows-Clients ergänzt. Am Ende der Präsentation wird die Umgebung mit entsprechenden Benutzer- und Abteilungsberechtigungen und einem nutzbaren Intranet zur Verfügung stehen.


Benutzeroberflächen mit WPF erstellen

Speaker: Dr. Tobias Weltner

Die Zeit von WinForms geht zur Neige, jedenfalls im PowerShell-Umfeld. Dr. Tobias Weltner zeigt, wie man mit wenigen Zeilen Code eigene Dialogfelder und Fenster auf WPF-Basis erstellt. Die Beispiele aus diesem Vortrag können leicht an eigene Wünsche und Anforderungen angepasst werden. Ob Sie also Eingabemasken, Tabellen oder Auswahlfelder benötigen - einfach selbst herstellen, und am besten gleich mit Ihrem Firmenlogo branden!

Neuerungen in Windows 8.1/Server 2012(R2)

Speaker: Ulrich Boddenberg

Windows 8 und Server 2012 bringen endlich zahlreiche PowerShell-Module mit, die die Verwaltung von Client und Server sehr erleichtern. Eine Bestandsaufnahme mit vielen praktischen Beispielen.


Magische Reguläre Ausdrücke: eine Reise voller Wunder (und Lösungen)

Speaker: Dr. Tobias Weltner

Reguläre Ausdrücke sind ein Haß-Liebe-Thema, denn sie können viel, sind aber oft nicht trivial. Sind sie doch, meint MVP Dr. Weltner und zeigt an unzähligen sehr kleinen und überschaubaren Praxisbeispielen, wie man mit nur 5 einfachen Regeln Logbücher parsen, Informationen extrahieren und Listen aktualisieren kann.

Powershell und SQL – na wie geht das denn?

Speaker: Holger Voges

Der Microsoft SQL-Server bringt seine eigene Programmiersprache mit – TSQL. Trotzdem hat die Powershell auch in den SQL-Server Einzug gefunden. Neben Powershell-basierten SQL-Server Jobs kann man per Powershell auch SQL-Kommandos starten, Backups ausführen und Always On administrieren, und das ganze ohne SQL-Kenntnisse! Richtig mächtig wird die Powershell aber erst in Zusammenarbeit mit SMO, den Server Management Objects. Lassen Sie sich auf einen kleinen Überblick mitnehmen in die Welt, in der Powershell und SQL zu Power-SQL werden.

Multithreading: mehrere Aufgaben gleichzeitig erledigen

Speaker: Dr. Tobias Weltner

Ein und dieselbe Aufgabe kann mit PowerShell 10 Sekunden oder 10 Minuten dauern. Lernen Sie kennen, worauf es bei der Performance von Skripts, Hintergrundjobs und Remoting wirklich ankommt, und wie Sie mit MemoryJobs und Multithreading auch langwierigen Aufgaben radikal auf die Sprünge helfen. Dr. Tobias Weltner stellt unter anderem eine selbstgebastelte Foreach-ObjectParallel-Schleife vor, mit der Aufgaben wie von  Geisterhand gleichzeitig und nicht nacheinander ablaufen. Dabei spielt das RunspacePool-Konzept eine spannende Rolle, mit dem Sie festlegen, wie viele Aufgaben jeweils gleichzeitig ausgeführt werden sollen.

Optimierung von WPS Scripten

Speaker: Thomas Wiefel

Das Spannungsfeld zwischen lesbaren Code, Erweiterbarkeit und Ablaufgeschwindigkeit muss nach Implementierung der „Rohfunktionalität“ in Balance gebracht werden. Doch wie ? Möglichkeiten der Kapselung • Funktionen • Filter und Objekte • Script-Bibliotheken und Module Verarbeitungszeit reduzieren • Messtechniken zur Ablaufdauer • „Forking“ mit Jobs • Prozessräume eröffnen: Invoke-Command • .NET Methode oder CmdLet? Fazit: Optimale Scripte durch ausgewogene Anteile von Strukturierung und Performance-Steigerung. 

PowerShell und .NET Framework

Speaker: Dr. Holger Schwichtenberg

Die PowerShell basiert auf dem Microsoft .NET Framework. Das gibt dem Admin – in Fällen, in denen es keine Commandlets gibt – die Möglichkeit, direkt die .NET-Klassenbibliothek oder beliebige Drittanbieterkomponenten in der PowerShell zu nutzen. Das geht sowohl interaktiv als auch im Skriptcode nutzen. Ein wenig Verständnis von objektorientierter Programmierung und den Konzepten von .NET (Assembly, Klassen, Objekt, Attribute, Methoden, Enumerationen etc.) ist freilich notwendig. In diesem Vortrag erhalten Sie das notwendige Basis Knowhow und Sie sehen einige Anwendungsbeispiele.

PS1-Skripte als Exe-Dateien ausführen

Speaker: Peter Monadjemi

Einen echten Ps1 nach Exe-Compiler gibt es nicht, aber es gibt verschiedene Tools, die dem bereits sehr nahe kommen. Die Standardtechnik besteht darin, die PS1-Datei als Textressource in eine Exe-Datei zu kompilieren, die dann von einem selbst gebastelten PowerShell-Host ausgeführt wird. Ich habe diese Technik im Rahmen einer kleinen GUI umgesetzt, so dass das „Kompilieren“ von Ps1-Skripten dadurch eigentlich nicht mehr einfacher werden kann.

Neo scriptet – Powershell in der Matrix mit Hyper-V und VMWare

Speaker: Holger Voges

Powershell kann auch virtuell – und das nicht nur bei Microsoft. Virtuelle Maschinen anlegen, Installationen starten, virtuelle Netzwerke anlegen, Snapshots erzeugen, Kugeln ausweichen – mit Powershell ist das alles kein Problem. Und das schon so lange, wie es die Powershell gibt. VMWare war sogar einer der ersten Fremdhersteller, der auf den Powershell-Zug aufgesprungen ist. So ist die Powershell zu einem mächtigen Werkzeug geworden, um auch VSphere-Umgebungen zu bändigen. Folgen Sie dem weißen Kaninchen und tauchen Sie ein in eine Welt, in der das scheinbar unmögliche programmierbar wird.