Sie sind hier: Startseite | Wissen
Begriff Security Descriptor
Abkürzung SD
Eintrag zuletzt aktualisiert am 04.02.2006

 Zur Stichwortliste unseres Lexikons

Was ist Security Descriptor?

Security Descriptor ist ein zentraler Begriff aus dem Sicherheitssystem von Windows.

SID


Jeder Benutzer und jede Benutzergruppe besitzt einen so genannten Security Identifier (kurz: SID), der den Benutzer bzw. die Gruppe eindeutig identifiziert. Ein SID ist ein Zahlenarray variabler Länge.

SD
Jedes Objekt (z.B. eine Datei, ein Dateiordner, ein Eintrag im Active Directory, ein Registrierungsschlüssel) besitzt zur Speicherung der Zugriffsrechte einen so genannten Security Descriptor (kurz: SD; dt. Sicherheitsbeschreibung). Ein SD besteht aus drei Teilen:
  • Aus dem Security Identifier (SID) des Besitzers. Ein SID ist ein Zahlenarray variabler Länge.
  • Aus einer Discretionary ACL (DACL), die die Zugriffsrechte beschreibt.
  • Aus einer System ACL (SACL), die die Überwachungseinstellungen enthält.

ACL und ACE
Eine Access Control List (ACL) (sowohl DACL als auch SACL) besteht aus Access Control Entries (ACE). Ein ACE wiederum enthält folgende Informationen:
  • Trustee: der SID des Benutzers bzw. der Gruppe.
  • AceType: Der Typ ist entweder ACCESSALLOWED_ACE (0) oder ACCESS_DENIED_ACE (1). ACEs in einer SACL haben immer den Typ SYSTEM_AUDITACE.
  • AccessMask: Die AccessMask definiert die Rechte. Für jeden Objekttyp gibt es unterschiedliche Rechte. Jedes Recht ist dabei ein Bit bzw. eine Kombination von Bits in diesem Long-Wert. Eine AccessMask besteht in der Regel aus der Addition mehrerer einzelner Zugriffsrechte.
  • AceFlags: Über die AceFlags wird die Vererbung der Rechte gesteuert.

Beratung & Support:

Schulungen zu diesem Thema:

 Professional Scrum Developer .NET (PSD.NET) - Scrum für .NET-Entwickler - Offizieller Kurs gemäß scrum.org zur Vorbereitung auf die Zertifizierung - optional inklusive Zertifizierung
 Microsoft SQL Server: Leistungsdiagnose und Leistungsoptimierung (Performance Tuning) der Datenbankstrukturen und von T-SQL
 Active Directory-Programmierung mit .NET (Verzeichnisdienstprogrammierung mit System.DirectoryServices)
 Threat Modeling/Microsoft Security Development Lifecycle (SDL)
 Dokumentengenerierung mit dem Microsoft Office Open XML SDK
 Active Directory für Administratoren
 Skriptbasierte Active Directory-Migration
 IronPython (Python für .NET)
 Mobile Anwendungsentwicklung für iOS mit Objective-C
 Systemadministration mit Python
 SQL / Transact-SQL (T-SQL) - SQL-Programmierung für Microsoft SQL Server
 Entity Framework Core 1.x/2.x (EF Core 1.x/2.x) (früher: Entity Framework 7) - Änderungen gegenüber Entity Framework 6.x
 ADO.NET Entity Framework (EF) - Objekt-Relationales Mapping
 .NET-Klassenbibliothek (.NET Framework Class Library - FCL)
 Modellbasiertes Systems-Engineering mit SysML inklusive Funktionale Architekturen für Systeme (FAS)
 Java Swing-Programmierung: Entwicklung grafischer Benutzeroberflächen mit Swing
 Visual Studio Tipps & Tricks - Effizienter Programmieren mit Visual Studio
 PHP-Aufbauwissen (Webanwendungen entwickelt mit PHP für Fortschrittene)
 Windows Server für Administratoren
 Xamarin: .NET-/C#-Cross-Plattform-Entwicklung für iOS (iPhone, iPad) und Android sowie Windows/Windows Phone
 Anfrage für eine individuelle Schulung zum Thema Security Descriptor;SD  Gesamter Schulungsthemenkatalog